Kerzen und Laternen
Kerzen und Laternen

Kerzen und Laternen

Kerzen und Laternen werden nicht nur in der Wüste Libyens gebraucht, sondern auch in Europa und sogar Am Pol. Kerzen machen Freude. Duftkerzen auch.

Kerzen und Laternen als Lichtspender

Schon längst sind sie vorbei, die Zeiten in denen die einzige Möglichkeit Licht ins Dunkel der Nacht zu bringen eine Kerze darstellte. Manchmal auch Laternen, doch selbst in dieser flackerte dann meist eine Kerze, da teurere Laternen, welche mit Öl betrieben wurden, nicht für jedermanns Geldbörse geschaffen waren. Diese Zeit war hart, wird von uns jedoch dennoch allzu häufig auf romantisch- verklärte Weise betrachtet. Einen großen Anteil daran haben sicher die Kerzen. Schon zu dieser Zeit gab es verschiedenste Formen von Kerzenherstellung.

Kerzen und Laternen
Kerzen und Laternen

Das Bienenwachs, welches wir nun beinahe schon als Klischee von besonderen Kerzen kennen, hatte damals einen ebenso großen Wert in der Herstellung wie Fette. Später erst kamen dann auch Stearin und Paraffin zum Einsatz. Unsere moderne Kerze war geboren, wie wir sie kennen und lieben, mit ihrem wohligen Licht und manchmal auch wohlriechenden Duftzusätzen.

Kerzen in allen Formen

Kerzen haben sich in dieser und ähnlicher Form weltweit entwickelt und weiter entwickelt. Auch dies ist ein besonderer Aspekt am Kerzenlicht. Es ist international und interkulturell. Verschiedene Gottheiten werden durch Zuhilfenahme von Kerzen geehrt und bedacht, oder unter Verwendung der Artverwandten Räucherstäbchen. Diese kulturell überall ähnliche Verwendung der Kerze macht vielleicht auch einen Teil unseres Bildes von ihr aus, wie es heute existiert. Als sanftes, friedvolles Licht, das im wahrsten Sinne des Wortes Wärme abstrahlt und mit jedem Lufthauch tanzt.

Zu den Urkerzen, welche es in beinahe allen Formen und Farben gibt haben sich im Laufe der Zeit auch, schon einmal kurz angedeutete, Duftkerzen gesellt. Diese bestehen aus denselben Grundmaterialien wie ihre Vorbilder, sind aber mit, beim in der Flamme verdampfen wohlig riechenden, meist chemischen oft aber auch natürlichen Zusätzen versehen. Diese Zusätze sind es auch, an denen man die Qualität der Duftkerzen online bestellen unter anderem festmachen kann. Sind billige Produkte im Supermarkt in der Regel chemisch unterstützt, so gibt es auch hochwertige, welche auf Natur setzen. Den Unterschied riecht man nicht selten sogar. Den Duftnoten sind hierbei natürliche Grenzen gesetzt. Für extravagante Düfte hilft dann eben oft wirklich nur noch die Kerze chemisch mindestens zu unterstützen. Grundsätzlich gilt dass man alles, was man riechen kann, theoretisch auf die eine oder andere Art auch in das Aroma einer Duftkerze einfließen lassen kann.

Kerzen und Laternen braucht man nicht nur in der Wüste

Oben angesprochen wurden die Grundzutaten Stearin und Paraffin. Um was handelt es sich hierbei? Stearin wird neben der Kerzenherstellung auch in der Seifenherstellung verwendet. Es ist teurer als Paraffin, rußt jedoch weniger und ist unter Hitzeeinwirkung Formstabiler, was es zum eigentlich besseren Stoff für Kerzen Herstellung macht. Stearin wird außerdem aus Pflanzlichen und tierischen fetten, oft aus Palmöl gewonnen. Paraffin hingegen ist günstiger, da es ein Nebenprodukt der Erdölverarbeitung ist, also sowieso anfällt. Stearin ist also im Grunde auch der naturverträglichere der beiden Stoffe, wäre da nicht die Rodung der Wälder durch skrupellose Konzerne. Kerzen bestehen aus Paraffin

Doch zu viele Gedanken sollte man sich auch nicht machen. Egal, aus was eine Kerze besteht, ob sie duftet oder nicht. Nichts schlägt doch die Atmosphäre, welche ein Meer aus Laternen auf dem Balkon oder im Garten hervorruft. Dank der Kerzen und dem so wohlig beruhigenden Licht der Laternen erlebt so mancher dann einen Hauch von Mittelalter. Ganz ohne Gefahren. Kerzen und Laternen finden sie im Onlineshop von mckerzen.ch.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


%d Bloggern gefällt das: